DSC_0126 DSC_0055 Sportpark Nord - Nuremberg DSC_0256 _DSC9461 _DSC9332 IMG_9267 DSC_0155 _DSC8199 _DSC7908 _DSC6634 _DSC9373 DSC_1160 _DSC9301 IMG_9266 Sportpark Nord - Nuremberg DSC_0115 _DSC8750 DSC_0001 DSC_0077
Start der Mannschafts-Europameisterschaften 2012 in Nürnberg, Interview Bundestrainer Oliver Pettke
Am Tag vor dem Start der Mannschafts-Europameisterschaften der Damen und Herren vom 2.-5. Mai 2012 in Nürnberg hat der Bundestrainer der deutschen Nationalmannschaften der Herren Oliver Pettke im Gespräch mit DSQV-Media einen Ausblick auf die Chancen der Deutschen bei der Heim-EM gegeben.

Er bewertet dabei auch die Situation im Team vor den Auftaktbegegnungen am Dienstag gegen Irland (Damen um 15:15 Uhr) und die Niederlande (Herren um 17:30 Uhr) auf dem ASB ShowGlassCourt.
DSQV Media: Herr Pettke, wie ist die Stimmung im deutschen Team am Tag vor dem EM-Start ?

Oliver Pettke: Die Stimmung ist richtig gut, nachdem wir am vergangenen Wochenende ein Trainingslager auf dem ASB Showglascourt absolviert haben und uns heute nochmals dort warm spielen konnten. Alle Spielerinnen und Spieler sind an Bord und in guter Verfassung. Neben dem Ausfall von Sina Wall haben wir keine weiteren Verletzungsprobleme zu vermelden“.

DSQV Media: Der Ausfall von Sina Wall, die für die deutschen Damen an Position 1 spielen sollte, verändert die Chancenlage beim deutschen Damenteam ?

Oliver Pettke: Natürlich mussten wir bei den Damen die Ziele neu justieren. Für uns kann es nur darum gehen, den Verbleib in der Division 1 zu sichern. Aber an der Spitze sind wir mit der mehrmaligen Deutschen Meisterin Kathrin Hauck sehr gut aufgestellt. Und an den Positionen 2 und 3 wird der Kampf um die entscheidenden Punkte stattfinden.

DSQV Media: Kann die Division 1 denn realistisch gesehen zu halten bei den Damen ?

Oliver Pettke: Wenn es gut läuft, ist das sehr wohl möglich. Insbesondere vor dem Heimpublikum geht da einiges, aber es wird schwer. Unser Spiel gegen die Schweiz wird zu einer Art Endspiel um den Verbleib. Und da wollen wir uns vom deutschen Publikum in Nürnberg tragen lassen. Das ist eben unser „Finale dahoam“.
DSQV Media: Zu den Herren. Nach dem guten Abschneiden mit Platz 4 der europäischen Teams bei der Mannschafts-WM im letzten Jahr vor heimischem Publikum ist die Erwartungshaltung hoch. Wie viel können Sie dem Wunsch nach einem Halbfinale mit deutscher Beteiligung bei den Herren abgewinnen ?

Oliver Pettke: Ohne wenn und aber – unser Ziel ist das Halbfinale. Mit der derzeitigen Besetzung bei den Herren ist das ein Muss. Ich kann guten Gewissens sagen, dass dies die stärkste deutsche Herrenmannschaft ist, die ich je betreut habe. Und mit dem Heimpublikum im Rücken sehe ich keinen Grund, tiefer zu stapeln. Man muss natürlich auch aufpassen, dass diese Erwartung das Team nicht erdrückt, aber die Spieler sind an 1 bis 4 gut erfahren genug, damit umgehen zu können. Aber ab morgen spielen alle Vermutungen keine Rolle mehr, denn dann geht es endlich auf den Court und es wird sich entscheiden.

DSQV Media: Wie wichtig ist das Publikum für Ihren Erfolg ?

Oliver Pettke: Wir haben letztes Jahr am eigenen Leibe verspürt, wohin uns die Emotionen der Zuschauer tragen können. Diese Euphorie möchten wir nach Nürnberg mitnehmen um dort erneut ein Feuer beim Publikum zu entfachen. Immerhin kommt unsere Nummer 2 ja aus Erlangen, der Gegend um Nürnberg.

DSQV Media: Hat Sie die Umbesetzung der Squad Order überrascht ?

Oliver Pettke: Eine Überraschung war das schon, denn bisher war in der Teamaufstellung Jens Schoor an 2 gesetzt hinter Simon Rösner, und nun hat die Weltrangliste kurzfristig am vergangenen Wochenende die Setzung von Raphael Kandra an 2 vorgegeben. Aber das sind nun mal die Regeln, damit müssen wir leben. Zusammen mit André Haschker und Rudi Rohrmüller haben wir ein jedoch Team, das auch das verkraften wird, zumal die letzte Entwicklung Raphael nahe an Jens sieht. Ich sehe das jedenfalls nicht als Nachteil für das Team.

DSQV Media: Wir können also doch von einer Medaille träumen ?

Oliver Pettke: Wenn wir ins Halbfinale kommen, ist alles zu schaffen. Dann ist sicher auch Bronze drin, wobei wir das Semifinale ja nicht verlieren wollen. Also denken wir äußerst positiv und mit dieser Grundeinstellung gehen wir in das Turnier.

DSQV Media: Wir danken für das Gespräch.

Die deutschen Begegnungen in der Gruppenphase:

2. Mai 15:15 Uhr Damen gegen Irland

2. Mai 17:30 Uhr Herren gegen Niederlande

3. Mai 10:00 Uhr Damen gegen Niederlande

3. Mai 11:30 Uhr Herren gegen England

3. Mai 15:15 Uhr Damen gegen Schweiz

3. Mai 17:30 Uhr Herren gegen Dänemark

Weitere Informationen: www.etc 2012.com
 
_DSC9301 _DSC9373 _DSC8921 _DSC7106
Men Division 1
pos 3/4
1
:
3
Scotland
Germany
Women Division 1
pos 3/4
3
:
0
France
Germany
Women Division 1
Final
1
:
2
Ireland
England
Men Division 1
Final
3
:
0
England
France

Gefödert durch das
Bayerische Staatsministerium
für Unterricht und Kultus
Squash Festival 2012

34. Bayerische Jugend Einzelmeisterschaften
  • 10. - 11. März 2012
11. Bayerische Schulmeisterschaften
  • 14. März 2012
German Junior Open 2012
  • 15. - 18. März 2012
Bavarian Open
  • 13. - 15. April 2012
34. Deutsche Jugend Einzelmeisterschaften
  • 27. - 29. April 2012
European Team Championships 2012
  • 01. - 06. Mai 2012
34. Deutsche Senioren Einzelmeisterschaften
  • 11. - 13. Mai 2012
37. Deutsche Einzelmeisterschaften
  • 17. - 20. Mai 2012
Impressum *** Sitemap *** Anmelden
WSF 2020 Olympic campaign

Official Sponsor



Official Partner


Gefödert durch das
Bayerische Staatsministerium
für Unterricht und Kultus


Offizielle Pool Partner des deutschen Squashsports

Charity Aktion


Official Media Partner